Informationstechnologie in der Radiologie

Radiologie

Direktor:
Prof. Dr. med. Michael Uder

Informationstechnologie in der Radiologie

Projektbearbeitung:

Prof. Dr. A. Cavallaro, PD Dr. M. Hammon, Dr. P. Dankerl, Dr. H. Seuß

Zentrale Ziele bestehen in der Entwicklung neuer, intelligenter medizinischer Datenbanken unter anderem im Rahmen des Verbundprojektes Klinische Datenintelligenz des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie. Neben der Weiterführung automatisierter Segmentierungs- und Charakterisierungsalgorithmen stehen zunehmend die Inklusion klinischer Daten und Informationen aus Erbgut im Fokus, um über moderne mathematische Algorithmen im Zusammenhang mit Mustererkennung aus radiologischen Bildern neue krankheitsabhängige Analyseparameter zu entwickeln. Durch die Verknüpfung mit Inhalten aus der elektronischen Patientenakte und der Genanalyse werden mögliche Veränderungen in der Diagnosefindung bzw. Bildinterpretation und der Einfluss auf das Therapiemanagement untersucht. Für die dafür notwendigen großen Datenmengen optimiert die Arbeitsgruppe die Automatisierung der Datenextraktion und der notwendigen Anonymisierung. 

 
Internationale Zusammenarbeit
  • Prof. A. Bogdanov, University of Massachusetts Medical School, USA
  • Prof. W. Fahl, University of Wisconsin-Madison, USA
  • Prof. A. Guermazi, Boston University School of Medicine, USA
  • Prof. J. Titze, Vanderbilt University, Nashville, Tennessee, USA
  • Prof. S. Trattnig, Medizinische Universität Wien, Wien, Österreich

 

 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
 
 
 
Bitte tragen Sie Ihren Namen und gültige E-Mail-Adresse(n) ein!
X zum Schließen

Zusammenfassung