Interventionelle Radiologie

Radiologie

Direktor:
Prof. Dr. med. Michael Uder

Interventionelle Radiologie

Projektbearbeitung:

Dr. A. Schmid, PD Dr. W. Wüst, Prof. Dr. M. Uder, Prof. Dr. R. Janka 

Studien der interventionellen Radiologie werden in Kooperation mit der Chirurgischen Klinik, der Gefäßchirurgischen Abteilung, der Medizinischen Klinik 4, der Abteilung für Nephropathologie, der Medizinischen Klinik 1 und der Nuklearmedizinischen Klinik durchgeführt. Hierzu zählt die Etablierung der Radiofrequenzablation efferenter und afferenter Sympathikusfasern der Nierenarterienwand als interventionelle Behandlungsoption bei Patienten mit therapierefraktärer Hypertonie. Weitere Arbeitsfelder bestehen in der Erarbeitung einer endovaskulären, transvenösen Biopsietechnik über einen femoralen Zugang sowie der selektiven internen Radiotherapie und Verfahren der perkutanen thermischen bzw. nicht-thermischen, CT-gesteuerten Tumorablation.

 
Internationale Zusammenarbeit
  • Prof. A. Bogdanov, University of Massachusetts Medical School, USA
  • Prof. W. Fahl, University of Wisconsin-Madison, USA
  • Prof. A. Guermazi, Boston University School of Medicine, USA
  • Prof. J. Titze, Vanderbilt University, Nashville, Tennessee, USA
  • Prof. S. Trattnig, Medizinische Universität Wien, Wien, Österreich

 

 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
 
 
 
Bitte tragen Sie Ihren Namen und gültige E-Mail-Adresse(n) ein!
X zum Schließen

Zusammenfassung