MTRA-Ausbildung

Radiologie

Direktor:
Prof. Dr. med. Michael Uder

Umfassende Ausbildung ist unser Auftrag!

Für die Ausbildung auf dem neuesten Stand der Medizinforschung sorgen neben den Lehrkräften Professoren und Ärzte des Universitätsklinikums. Die Schule zeichnet sich dadurch aus, dass der praktische Unterricht in kleinen Gruppen auch an den modernsten Geräten des Universitätsklinikums stattfindet. Die praktische Ausbildung findet vorrangig am Universitätsklinikum Erlangen statt, sowie an den Kliniken in Fürth, Bamberg, Bayreuth und anderen außerschulischen Einrichtungen.

Berufsbild MTRA: Medizinisch-technischer Radiologieassistent (w/m/d)

MTRA arbeiten vor allem in Kliniken und radiologischen Praxen. Sie fertigen u.a. mit Hilfe bildgebender Untersuchungsgeräte (CT, MRT, DSA etc.) Aufnahmen vom menschlichem Körper an und leisten damit einen wichtigen Beitrag bei der Entdeckung von Krankheiten. Des Weiteren werden MTRA in der Therapie von gutartigen degenerativen Erkrankungen und Tumorerkrankungen eingesetzt. Der praktische Unterricht in der Strahlentherapie und Schnittbilddiagnostik findet an einem hochmodernen 3D-Simulator statt. Für die Bestrahlungsplanung steht jedem Schüler ein eigener Computerarbeitsplatz zur Verfügung. In der Nuklearmedizin wird der Umgang mit radioaktiven Substanzen für diagnostische und therapeutische Zwecke erlernt. Um die vom Arzt angeforderten diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen umzusetzen, sind technisches Verständnis, präzises Arbeiten und Verantwortungsbewusstsein Voraussetzung.

Der direkte Kontakt mit Patienten erfordert ein hohes Maß an Kommunikationsbereitschaft und Einfühlungsvermögen. Technische Neuentwicklungen fordern Flexibilität, Engagement und kontinuierliche Fortbildung.

Die Haupteinsatzgebiete der/des MTRA sind:

  • Radiologische Diagnostik
  • Nuklearmedizin
  • Strahlentherapie
  • Dosimetrie und Strahlenschutz

Ausbildungsbeginn, -dauer und Vergütung

Ausbildungsbeginn ist jeweils der 1. August. Die Unterrichtszeiten orientieren sich an der bayerischen Schul- und Ferienordnung. Die Ausbildung zum Medizinisch-technischen Assistenten dauert drei Jahre.

Monatliche Vergütung:

  • 1. Ausbildungsjahr: 965,24 Euro
  • 2. Ausbildungsjahr: 1025,30 Euro
  • 3. Ausbildungsjahr: 1122,03 Euro
  • Urlaubsanspruch: 29 Tage

Zugangsvoraussetzung

  • Abitur, mittlerer Schulabschluss oder eine nach dem Abschluss der Mittelschule oder einem gleichwertigen Abschluss abgeschlossene Berufsausbildung von mindestens zweijähriger Dauer
  • Mindestalter bei Ausbildungsbeginn 16 Jahre
  • Gesundheitliche Eignung

Details zur Bewerbung

Weitere Details zur Bewerbung finden Sie auf den Seiten des Staatlichen Beruflichen Schulzentrums für Gesundheitsberufe Erlangen.

 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
 
 
 
Bitte tragen Sie Ihren Namen und gültige E-Mail-Adresse(n) ein!
X zum Schließen

Zusammenfassung