Preclinical Imaging Platform Erlangen (PIPE)

Radiologie

Direktor:
Prof. Dr. med. Michael Uder

Ziel von PIPE ist es, Forschern und Arbeitsgruppen der FAU, aber auch externen Kooperationspartnern Zugang zur multimodalen Kleintierbildgebung zu ermöglichen. Die Integration verschiedener nicht-invasiver Bildgebungsmodalitäten an einem Ort bildet die Voraussetzung für zielgerichtete, moderne bildgebende Forschung. Mit PIPE stehen präklinische Scanner der Modalitäten MRT, PET/SPECT/CT, Ultraschall und optischer Bildgebung zur Verfügung, um in vivo und ex vivo Untersuchungen durchzuführen.

Neben Servicemessungen im Rahmen von Kooperationen ist für uns auch die Verbesserung bestehender und die Entwicklung neuer Methoden im Bereich der multimodalen Kleintierbildgebung für individuelle Fragestellungen sehr wichtig. Von besonderer Bedeutung ist, dass einige unserer Mitarbeiter regelmäßig in der klinischen Radiologie eingebunden sind, um Anwendungen aus dem klinischen Alltag aufzugreifen und neue Forschungsergebnisse aus der Präklinik in die klinische Routine zu übertragen.

PIPE ist darüber hinaus mit Teilprojekten an mehreren Forschungsverbünden beteiligt, z.B. dem Sonderforschungsbereich 1181 (Schaltstellen zur Auflösung von Entzündung) und der Emerging Fields Initiative "BIG THERA" der FAU.

 
 
 
 
 
Bitte tragen Sie Ihren Namen und gültige E-Mail-Adresse(n) ein!
X zum Schließen

Zusammenfassung