Herz

Radiologie

Direktor:
Prof. Dr. med. Michael Uder

Untersuchung des Herzens

3D-Rekonstruktion einer Herz-CT zur Darstellung der Herzkranzgefäße

Die Basis der Untersuchung des Herzens, insbesondere der Beweglichkeit und der Klappenfunktionen stellt die von den internistischen Kollegen der Kardiologie durchgeführte Herz-Echo (Ultraschall) Untersuchung dar.

Bei unklaren Befunden oder bei speziellen Fragestellungen kann die Magnetresonanztomographie jedoch wesentlich exaktere Informationen unter anderem über die genaue Anatomie, die Funktion des Herzmuskels und der –klappen, aber auch über vorliegende oder bereits abgelaufene Entzündungen oder Infarkte liefern. Patienten mit Herzschrittmachern dürfen aufgrund des starken Magnetfeldes nicht im Kernspintomographen untersucht werden.

Näheres erfahren Sie auf unserer Seite zum Thema "MRT des Herzens".


Neben der Herzfunktion (Muskel und Klappenapparat) sind besonders auch die das Herz versorgenden Gefäße (Koronarien) von großem Interesse, um frühzeitig Beschwerden und evtl. drohenden Herzinfarkten durch einen Verschluss dieser Gefäße vorbeugen zu können. Eine Alternative zur so genannten invasiven Katheterangiographie der Herzkranzgefäße stellt seit einigen Jahren die computertomographische Untersuchung (sog. Kardio-CT) dar.

Näheres erfahren Sie auf unserer Seite zum Thema "CT des Herzens".


 
Lob & Kritik

Ihre Zufriedenheit ist uns wichtig. Sollten Sie Kritik oder Verbesserungsvorschläge haben, teilen Sie uns dies bitte mit!

Zum Formular

 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
 
 
 
Bitte tragen Sie Ihren Namen und gültige E-Mail-Adresse(n) ein!
X zum Schließen

Zusammenfassung