Angiographie

Radiologie

Direktor:
Prof. Dr. med. Michael Uder

Was ist im Vorfeld einer Angiographie zu beachten?

Bitte beachten Sie vor der Überweisung eines Patienten/einer Patientin zur invasiven Angographie folgende Punkte, die in Hinblick auf eine i.v.-KM-Gabe und die Punktion wichtig sind. Übersichtliche und detaillierte Informationen bzgl. i.v. oder i.a. KM-Gabe finden Sie auch unter dem Punkt "Kontrastmittel-Empfehlungen".

  • Besteht eine Nierenfunktionsstörung? Bitte bestimmen Sie im Vorfeld den Kreatinin-Wert. Bei erhöhten Werten kann eine Vorbereitung nötig sein. Bitte organisieren Sie dies ggf. rechtzeitig vor der Untersuchung.
  • Bei positive Anamnese bzgl. einer Hyperthyreose bitte Schilddrüsenwerte bestimmen.
  • Besteht eine Kontrastmittel-Allergie? Ggf. bitte Vorbereitung veranlassen.
  • Leidet der Patient/die Patientin an Diabetes mellitus und nimmt metforminhaltige Medikamente ein? (s.a. Liste metforminhaltiger Medikamente)
  • die Blutgerinnungswerde müssen sich vor einer Intervention im Normbereich befinden. Bitte erheben Sie auch einen Anamnese bzgl. der Einnahme neuer oraler Antikoagulantien (NOAK)
  • Der Patient/die Patientin muss, insbesondere wenn die Untersuchung bekannt ist und stets gut toleriert wurde nicht nüchtern sein. Ein leichtes Frühstück beispielsweise stellt kein Problem dar.
  • Bitte geben Sie wichtige Vorbefunde und Voraufnahmen bereits zur Untersuchung mit.

Bitte beachten Sie, dass nach der Untersuchung ein Druckverband angelegt wird und eine längere Bettruhe indiziert ist.

 

Kontakt für Zuweiser

Zuweisende ärztliche Kolleginnen und Kollegen können sich bei Fragen an die Tel. Nr. 09131-8535553 wenden.